Willkommen auf Wickrath Online

Aktuelles und Historisches zum Ort

W. Marx

Unsere Mundart verschwindet ...

Unsere Mundart verschwindet ... Sie ist auf dem Rückzug und verschwindet! Es hat Versuche gegeben, den Schülern in der Grundschule die Plattdeutsche Sprache näher zu bringen. Der Plan ist schnell gescheitert. Es gab keine Lehrer, man hätte es wissen sollen. Auch wer mit unserer Mundart…

Weiterlesen...
W. Marx

Das neue Gotteslob

... und der Druck des „Oremus“ nach dem Krieg Bis in die 80ziger Jahre des vorigen Jahrhunderts hatte jedes Mitglied einer katholischen Familie ein eigenes Gebetbuch. Wenn ein Kind zur Ersten hl. Kommunion ging, bekam es von seiner Patentante bzw. - Onkel das Gebetbuch geschenkt.

Weiterlesen...
W. Marx

Mutter Ey

Eine herausragende Frau ihrer Zeit! Johanna Ey war keine Schönheit – Korpulent, aber mit wachem Geist. Sie war kunstsinnig und geschäftstüchtig – dabei immer mit Herz und viel Sympathie bei der Sache. Sie führte ein wahrlich Hollywood-reifes Leben mit Höhen – sie war DIE Galeristin…

Weiterlesen...
W. Marx

 Lützerath

 ... muss weichen ... Die Ortschaft wurde erstmals 1168 in einer Urkunde als Lutzelenrode erwähnt. In der Urkunde bestätigte der Kölner Erzbischoff Philipp den Nonnen von Neuwerk den rechtmäßigen Besitz der Gutes. Aus dem Jahre 1651 ist der heutige Name überliefert. Im Ortsnamen ist der…

Weiterlesen...
W. Marx

Gastronomie in Wickrath ...

... Tradition und Wirklichkeit Aus der Geschichte Schon früh gab es Brauereien in Wickrath. Das Bier, das in den Hausbrauereien gebraut wurde, war obergäriges Bier. Gezapft wurde direkt im Keller aus den Holzlagerfässern in Kupfer- oder Holzkannen. Man trank aus Holz- Zinn- oder Steinkrügen. Als…

Weiterlesen...