Renaturierung der Niers in Wickrath

Ein Fluss kehrt in sein Bett zurück

Ein Klick auf's Bild=Großansicht

Um zu Beginn der EUROGA 2002 das Gewässerumfeld um Schloß Wickrath zu präsentieren, wurden Arbeiten zur Renaturierung der Niers begonnen. Nach gründlicher Planung und den erforderlichenVorarbeiten begann man mit der Ausführung. Das Ergebnis ist ein gelungenes Beispiel an Landschafts- und Auengestaltung.

Das Vorhaben sollte die ökologische Durchgängigkeit der Niers um den Schloßbereich wieder herstellen. Der Fluß wurde in sein altes Bett zurückverlegt und erhielt seine Anbindung an die Auenlandschaft zurück. Die restlichen Feuchtgebiete der Niersaue wurden durch diese Maßnahmen verbunden. An der Wickrathberger Strasse entstand ein grösserer Durchlass, um auch einen stärkeren Hochwasserabfluss der Niers aufnehmen zu können.

Der Flutgraben wurde verkleinert, um so das neue Bett der Niers zu gewinnen. Nach der naturnahen Umwandlung der ehemaligen Karotte im Bereich des Schlosses und weiter flußauf, zwischen der Kläranlage in Wickrathberg und Wickrath, vermittelt dieser Teilbereich, wie es wahrscheinlichl in alter Zeit ausgesehen hat. Dank der Sümpfung durch Rheinbraun ist die Fließgeschwindigkeit der Niers konstant.

Nach Beendigung dieser Arbeiten bilden die Niers, das Niersbruch in Wickrathberg, das Feuchtgebiet entlang des Fußgängerdamms zum Schloßpark und das Wetscheweller Bruch wieder eine natürliche Einheit. Die gelungene Ausführung der Niersrenaturierung im Schloßpark kann der Besucher heute bewundern.



Bildbetrachtungen entlang der renaturierten Niers


Wickrathberger Strasse Abtrennung Halbinsel

Links ist der große Durchlaß der Niers unter der Wickrath- berger Strasse zu sehen.

Im Zusammenhang mit dem Raumgewinn durch die Verkleinerung des Flutgrabens, war dieses Projekt die aufwendigste und teuerste Maßnahme, um den Fluß wieder in sein altes Bett zu verlegen.

Deutlich sichtbar, die höhere Fliessgeschwindigkeit bei der Einmündung in das Schlossparkgelände.


Die Niers liegt jetzt wieder in ihem ursprünglichen Bett und für flußabwärts wandernde Fische und Kleinlebewesen gibt es wegen des Wegfalls von Barrieren kein Hinderniss mehr.











Die kleine Brücke im Hintergrund ist der direkte Zugang von der Westallee in den Park.

Nierslauf

Nierslauf

Die im Zuge der Renovierung der Fünf-Bogen-Brücke erweiterte Niers, früher Karotte genannt, durchfliesst die historische Parkanlage von Schloss Wickrath zwischen Vor- und Hauptburg.


Ein Blick flussaufwärts.

Auf der Strecke der Niers zwischen der Kläranlage in Wickrathberg und bis zur Höhe der Minigolfanlage in der Nähe des Schloßbad Niederrhein, wurde für die Wanderer der Weg zwischen Niers und Karotte nach Westen verlegt. So entstand genügend Raum für die neue Niers und die Böschungsbepflanzung im Verlauf der ehemaligen Karotte.

Die bis dahin im Hochbett liegende Niers wurde bis zur Brücke durch eine Rohrleitung ersetzt.

Nierslauf

Aktualisiert am: Di 9. Apr 2013 von webmaster